Seit der Vereinsgründung im Jahr 1962 lag den Vorständen und den Vereinsmitgliedern sehr viel daran, sich sowohl bei vereinsinternen als auch -externen Wettkämpfen und Preisschießen zu messen. Nach Fertigstellung des ersten Schießstandes gegenüber dem Vereinslokal Walter konnte das Kräftemessen beginnen. Im Gegensatz zu heute umfasste damals eine Schießeinheit (Serie) fünf Scheiben, die mit jeweils drei Schuss beschossen wurden. Die maximal mögliche Ringzahl war damals 165 Ringe. Schießzeiten waren Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr. Die Preise waren wie folgt festgelegt:

 

            10 Probeschuss         0,20 DM          (1 Scheibe)

            15 Serienschuss        0,50 DM         (5 Scheiben)

           

Die Kugeln waren im Preis nicht enthalten. Verlor oder verbrauchte der Schütze seine Munition so musste er diese bei der Aufsicht nachkaufen.

 

Darauf basierend konnten nun die Sieger im Serienschießen jährlich ermittelt werden. Im Gründungsjahr wurden die besten fünf Serien gewertet und der erste Seriensieger wurde bekannt gegeben:

 

1. Buchner Hermann       633 Ringe       ( Ø 8,44 Ringe/ Schuss)

2. Gubitz Georg               624 Ringe       ( Ø 8,32 Ringe/ Schuss)

3. Stief Willi                      615 Ringe       ( Ø 8,20 Ringe/ Schuss)

 

Mit der damaligen „Ausrüstung“ sind dies doch stattliche Ergebnisse, die von den aktiven Schützen erzielt wurden.

Mit einer erfreulichen Bilanz von 146 geschossenen Serien (48 Mitglieder) wurde das erste Serienjahr abgeschlossen. Weiterhin wurde im Gründungsjahr ein Weihnachtsschießen abgehalten und eine Gründungsscheibe, welche vom damaligen Jagdpächter W. Falk gestiftet und von Hermann Buchner gewonnen wurde, beschossen.

 

Unsere Gründungsscheibe

Weiterhin wurde im Herbst 1962 am ersten Schießturnier teilgenommen, bei dem aber kein Preis den Weg nach Oberkrumbach fand. 

Am 16. März 1963 wurde nun der erste  Freundschaftswettkampf gegen Pegnitz durchgeführt. Leider hatten die Oberkrumbacher gegen die Schützen aus Pegnitz mit 1124 : 1181 Ringen das Nachsehen. Zu diesem Wettkampf sind keine Niederschriften vorhanden.

Aus sehr gut erhaltenen Dokumenten lässt sich ein weiterer Höhepunkt der Vereinsgeschichte entnehmen. Der erste Fernwettkampf unseres Vereins fand am

8. Dezember 1963 gegen den VfB Schuby e.V. aus dem Kreis Schleswig (bei Flensburg) statt. Leider mussten die Oberkrumbacher Schützen den Schützen aus Schuby erneut den Vorrang lassen. Nachfolgende Originaldokumente veranschaulichen den Wettkampfverlauf:

Dennoch ließen sich die Schützen nicht entmutigen und nahmen 1963 an drei weiteren Preisschießen teil:

 

            - Kirchweihschießen in Hersbruck (ohne Preise)

            - Preisschießen in Hohenstadt (15 Teilnehmer, 14 Preise) 

            - Gauschießen in Pegnitz am 26.05.1963

 

Beim Gauschießen in Pegnitz glänzten die Oberkrumbacher, indem sie sich die ersten beiden Preise sicherten. Platz 1 mit einem 3-Teiler ging an Hans Bock und Platz 2 (Teiler unbekannt) ging an Günther Hader.

 

Erwähnenswert ist auch ein kleiner Zwischenfall beim Kirchweihschießen in Hersbruck, bei dem Hans Bock „versehentlich“ eine Kugel in den „Allerwertesten“ seines Hersbrucker Nachbarschützen abfeuerte. Eine ernsthafte Verletzung (außer einem blauen Fleck) war zum Glück nicht der Fall. Dennoch trug dieser Vorfall zu Heiterkeit bei und wurde Jahre danach bei geselligen Runden gerne wieder erzählt.

 

Ab 1963 begann der Schützenverein eigene Preisschießen auszurichten. Das erste Preisschießen fand vom 25. August – 01. September 1963 statt. Insgesamt nahmen 30 Schützen aus Oberkrumbach, Henfenfeld, Hohenstadt und Happurg teil und wetteiferten um die Gewinne bei den Kategorien Glück, Meister und Fest. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 178,- DM, bei einem Startgeld von 5,-DM, ausgegeben.

 

Da die Preisschießen gut besucht waren, wurden diese in den darauffolgenden Jahren fortgeführt. Den größten Anklang fand das vom 27. August – 11. September 1966 stattgefundene Preisschießen in Oberkrumbach, an dem sich 160 Schützen aus 14 Vereinen aus dem ganzen Gau Pegnitzgrund und darüber hinaus beteiligten. Die drei Schießstände im „alten“ Schützenhaus reichten bei weitem nicht aus. Deshalb wurden kurzer Hand zwei weitere Schießbahnen auf dem Flur im Obergeschoss des Vereinslokales Walter errichtet.

 

Die rege Beteiligung bedeutete für die Verantwortlichen einen immensen Arbeitsaufwand, da die Auswertung noch per Hand durchgeführt und handschriftlich eingetragen wurde. So musste jedes Blattl mit dem Zirkelmessgerät ausgewertet werden und die Ringe durch Sichtung zusammengezählt werden.

 

Zirkelmessgerät

 

Ausschreibung 1. Preisschießen 1963

Da sich das Vereinsleben und die Teilnahme an Preisschießen positiv entwickelte und guten Anklang fand, wurden fortan jährlich neben Übungs-, Oster- und Kirchweihschießen auch ein Vereinsmeister und ein Schützenkönig in Oberkrumbach ermittelt. Die erste Königswürde konnte sich Ludwig Montaperti sichern. Er trug die Oberkrumbacher Schützenkette zum ersten Mal und nahm den ersten Schluck aus dem Königskelch. Seitdem verewigt sich jeder Schützenkönig mit einem Taler und Namensschild an der Königskette.

 

Königskette und Königspokal

 

Königskette unserer Jugend

Die Schützenkönige

Jahr Schützen-/Damenklasse   Schüler-/Jugendklasse
     
1963 Ludwig Montaperti  
1964 Hans Bock  
1965 Karl Liedel  
1966 Erhard Walter  
1967 Max Müller II  
1968 Georg Bock  
1969 Volker Dahms  
1970 Hans Bock  
1971 Walter Falk  
1972 Günther Hader  
1973 Karl Liedel  
1974 Konrad Gerstacker  
1975 Ernst Gößwein  
1976 Erich Paulus  
1977 Werner Meier  
1978 Waltraud Paulus  
1979 Detlef Dahms  
1980 Dieter Baumann  
1981 Ernst Gößwein  
1982 Betty Wartlik  
1983 Anita Schmidt  
1984 Wulf Dieter Dahms  
1985 Max Müller  
1986 Karin Liedel  
1987 Lorenz Müller  
1988 Christina Britting  
1989 Irene Kraus  
1990 Lorenz Müller  
1991 Thomas Wartlik  
1992 Betty Wartlik  
1993 Herbert Strobel  
1994 Dieter Baumann Stefanie Keilholz
1995 Roland Held Michaela Binker
1996 Karl Liedel Christian Bock
1997 Rainer Wartlik Regina Rießner
1998 Winfried Bock Michaela Binker
1999 Erika Meier  Michaela Binker
2000 Rainer Wartlik Rene Seidel
2001 Wolfgang Volk Jürgen Rösel
2002 Max Müller Jürgen Rösel
2003 Hermann Wild Jürgen Rösel
2004 Christian Bock Johannes Bock
2005 Winfried Bock Sven Hofmann
2006 Jürgen Rösel Tina Seidel
2007 Johannes Bock Sylvia Müller
2008 Johannes Bock Sven Hofmann
2009 Dieter Baumann Franziska Scherzer
2010 Regina Rießner Sascha Zimmermann
2011 Christian Bock Patrick Müller
2012 Stefanie Keilholz Matthias Ertel
2013 Wolfgang Volk Matthias Ertel
2014 Stefanie Keilholz Johannes Volk
2015 Andreas Bock Thea Hofmann
2016 Stefanie Keilholz Thea Hofmann

Der Kampf um die Königswürde ist der Höhepunkt im Vereinsleben und für viele Schützen ist es eine Selbstverständlichkeit daran teilzunehmen. 1978, fünf Jahre nach Gründung der Damengruppe, gelang es Waltraud Paulus als erste Dame die Königswürde zu erreichen. Bis heute gelang es insgesamt noch neun weiteren Frauen, die Königsscheibe in Empfang zu nehmen.

 

Über die Vereinsebene hinaus kann der Schützenverein Eichenlaub Oberkrumbach drei Gaukönige verbuchen:

 

1986                Irmgard Keilholz                     Gaukönigin

2004                Johannes Bock                      Gaujugendkönig

2008                Sven Hofmann                       Gaujugendkönig

Schützenscheiben

Die Vereinsmeister

Jahr Schützen-/Damenklasse   Schüler-/Jugendklasse
     
1983 Karin Maas  
1984 Müller Manfred  
1985 Detlef Dahms  
1986 Karl-Heinz Singer  
1987 Karl-Heinz Singer  
1988 Karl-Heinz Singer  
1989 Irene Kraus  
1990 Karl-Heinz Singer  
1991 Christine Britting  
1992 Claus Wartlik  
1993 Irene Kraus Andreas Bock
1994 Thomas Wartlik Christian Bock
1995 Claus Wartlik Stefan Rösel
1996 Karl-Heinz Singer Christian Bock
1997 Christine Britting Christian Bock
1998 Stefan Rösel Christian Bock
1999 Karl-Heinz Singer Michaela Binker
2000 Stefanie Keilholz Christian Bock
2001 Stefanie Keilholz Christian Bock
2002 Stefanie Keilholz Rene Seidel
2003 Stefanie Keilholz Johannes Bock
2004 Stefanie Keilholz Johannes Bock
2005 Stefanie Keilholz Johannes Bock
2006 Stefanie Keilholz Tina Seidel
2007 Stefanie Keilholz Sylvia Müller
2008 Stefanie Keilholz Katharina Müller
2009 Stefanie Keilholz Sylvia Müller
2010 Stefanie Keilholz Sven Hofmann
2011 Jürgen Rösel Michael Ochsenkühn
2012 René Seidel  
2013 René Seidel  
2014 René Seidel  
2015 Patrick Müller  
2016 Stefan Rösel  

Vor 1983 wurde der Vereinsmeister über den Verlauf des gesamten Schützenjahres ermittelt. Dieser musste mindestens 20 Serien (à 15 Schuss) schießen, welche in die sog. Schießkladde eingetragen wurden. Der Schütze mit dem daraus resultierenden Einzelseriendurchschnitt wurde Vereinsmeister. Ab 1983 wurde der Vereinsmeister über das Ergebnis, welches er beim Königsschießen erzielte, ermittelt.

 

Schießkladde ab 1969

Im Laufe der Zeit gab es viele Veränderungen hinsichtlich des Schießsportes und der Durchführung der  Wettkämpfe. Schießstände, Ausrüstung und Auswertung verbesserten sich mit zunehmendem technischem Fortschritt zu Gunsten der Schützen. Pressluftgewehre mit neuesten Optiken, Schießjacke, Schießhose, Schießschuhe und vollautomatische Scheibenzuganlagen verbesserten die Leistung der Schützen. Das Auswerten der Schießergebnisse erfolgt über automatische Anlagen, die die Ergebnisse optisch erfassen und an den Computer weitergeben. Über eine Leinwand im Aufenthaltsraum kann die Auswertung der Wettkämpfe anschließend auch von anwesenden Gästen verfolgt werden.

Mittlerweile haben viele Vereine die herkömmliche „Papierscheibe“, die beschossen wird, durch vollautomatische, computergesteuerte Schießanlagen ersetzt. Jeder Schuss wird sofort erfasst und an den Computer weitergegeben. Über Bildschirme im Aufenthaltsraum können die Wettkämpfe live von den anderen Schützen und Gästen verfolgt werden.

 

RIKA-Auswertemaschine

Unsere Schießstände

 

Oberer Schießstand mit 6 Luftgewehrständen

 

Unterer Schießstand mit 9 Luftgewehrständen

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright: Schützenverein Eichenlaub Oberkrumbach e. V.

Anrufen

Anfahrt